Dienstag, 13. Dezember 2005

Ende Toluca / Teil I

So, hiermit verabschiede ich mich vorerst offiziell hier aus der Meldestation mexikanisches Hochland. Wer weiss, vielleicht schreibe ich ja in Deutschland auch ein bisschen weiter - mittlerweile verspuere ich ja bereits krankhafte Zwaenge, meine hochspannenden "Erlebnisse" aufzuschreiben.

Die erste Haelfte ist also vorbei. Wahnsinnig schnell gegangen ist das! Alles in Allem waren es echt gute 3 Monate, und ich bin immer noch wahnsinnig froh, dass ich her gekommen bin. Diese Geschichte hier ist mal wieder eines dieser lebenswandelnden Erlebnisse, dessen Effekte wahrscheinlich fuer immer spuerbar sein werden. Hah! Ich hab mir schon ein bisschen was von der mexikanischen Dramatik angewoehnt.
Gottseidank hab ich bei TE gekuendigt, das hab ich tatsaechlich noch keinmal ernsthaft bereut, und gottseidank weiss ich endlich, dass das Unterrichten der richtige Beruf fuer mich ist. Hat ja lang genug gedauert, bis ich da mal draufgekommen bin. So sehr es mich auch oft nervt, Leuten was beibringen zu koennen ist einfach cool. Eine "dankbare" Aufgabe. Ich hoffe nur, dass es in Deutschland auch so viel Spass macht.. (Manchmal passieren so lustige Szenen, da fuerchte ich allerdings, dass sie mich fuer komplett wahnsinnig halten. Wie gestern, als ich den Jungs die Bedeutung von "...und zwar" sehr abstrakt erklaeren wollte und mich dann ueber meine eigene planlose Erklaerung so totgelacht hab, dass ich nicht mehr weiter sprechen konnte... Naja,

ausserdem hab ich hier - abgesehen von den Schuelerchen - ein paar echt gute Leute kennen gelernt, vor allem Sergio und Pau,

natuerlich ist es manchmal zum Verzweifeln hier, vor allem das mit dem Eingesperrtsein, oder mein Stundenplan, oder das Pferd (heute wieder von 13:00 bis 15:00 arrgh), oder wenn ich meine einzige Decke zum Lueften raushaenge, und wenn ich sie reinhoen will, muss ich zuerst ungefaehr 45 schwarze kleine Tiere toeten, die sich gerade in die Daunen fressen - aber ich kann sie nicht waschen, weil es ist ja meine einzige Decke, etc,

trotzdem, es ist gut.

Also, wir sehn uns am Wochenende / an Weihnachten / an Silvester / bald!

Keine Kommentare: