Donnerstag, 9. März 2006

Lachen mit den Klassen oder über sie

Der Mexikaner an sich ist ja ein heiteres Kerlchen. Muss was mit der erhöhten Sonneneinstrahlung zu tun haben! Man lacht hier gerne, und ich, abgesehen davon, dass ich hier mehr rede als je zuvor in meinem Leben, lache eigentlich auch ständig.
Nun gibt es ja verschiedene Arten von Lachen: Mit jemandem lachen, über jemanden lachen, oder lachen, weil ich Kasper spiele und es cool finde, dass die anderen über mich lachen. Macht alles fast gleich viel Spaß.
Gestern im Kurs war zum Beispiel Fall Nr.1, als Carlos gelesen hat: "Baumhaus KG". Das ist nur lustig, wenn man Spanisch kann: ausgesprochen "KaGe" heißt das nämlich "cagué" – ich hab geschissen. In diesem Kurs sind 7 16-bis 21-jährige Jungs und 3 Mädels, und ihr könnt euch in Etwa vorstellen, wie die sich totgelacht haben darüber..
Fall Nr. 3 kommt auch öfter mal vor, weil es mir mittlerweile Spaß macht, Blödsinn zu erzählen oder absichtlich Wörter falsch zu verstehen ... und sie sind ein dankbares Publikum.
Jetzt, allerdings, kommt eine ganz neue Phase von Fall Nr. 2, was ja eigentlich ein bisschen fies ist. Mein neuer Schüler bei Bosch. 2 Stunden täglich. Er ist ein seltsames Kerlchen, 27-könnte-auch-38-sein, in Mexiko lebender und in Ecuador geborener Kolumbianer, nett und feinfühlig, sehr gute Beobachtungsgabe, aber, AAAABER, er ist ein harter Brocken. Das mit dem Deutsch könnte er wahrscheinlich auch gleich wieder aufgeben und seine Zeit sinnvoller verbringen (und ich schließe Kaffee trinken und schlafen als sinnvollere Beschäftigungen mit ein).
Die Sache ist nämlich die: der Gute hat in Etwa das Sprachgefühl eines Autoreifen. Da kommt auch Luft plus Geräusch raus, wenn man drauftritt, und es hat genauso viel mit deutschen Wörtern zu tun. Es handelt sich um 120 Minuten voller "ich beiße mich in die Backe, sonst brülle ich los vor Lachen"- Aktionen. Und ich bezweifle, dass es der Lernermotivation besonders zuträglich ist, wenn ich mich in den aller-aller-ersten Deutschstunden im Leben meines Schülers lauthals über ihn kaputt lache.... aber, ES GEHT NICHT ANDERS! Ich meine, es ist wirklich unglaublich witzig. Eine ganze Welt an nie gekannten Geräuschen. Gestern hab ich aufgeschrieben, was er alles gesagt. So:

Wer ist ... ? – Heer issen ...?
Wie heißt du? – Hiie beißen du?
Aber hier, der Klassiker: Die Variationen des Wortes "ich":
Itsch.
Ick.
Hin.
Inch.
HAAI.


Er bringt einfach alle Buchstaben und Laute vollkommen durcheinander, und ich muss dann leider lachen. Tränen lachen.

Ist das gemein? Ich finde eigentlich, dass das schon ok ist, weil: Man muss schließlich über sich selbst lachen können, und wenn man das kann, dürfen andere doch mitlachen ... oder ... hey, immerhin krieg ich es oft genug heimgezahlt. Erick hat sich gestern krank gelacht, als ich gesagt habe, ich wasche mich mit Schinken (jamón statt jabón). UND er hat mir offenbart, dass ich irgendwann mal ein Wort auf ziemlich lustige Weise verwechselt habe, und er so lachen musste, dass er schnell viele lustige Sachen erzählt hat, um mich zum Lachen zu bringen und mitlachen zu können, ohne dass ich es merke. ALSO! Machen alle!

Wobei das mit dem Spanisch mittlerweile ganz gut funktioniert. Das freundlichste Kompliment, das ich zu diesem Thema gekriegt habe: Du sprichst wie eine Mexikanerin mit Sprachbehinderung.

Keine Kommentare: