Montag, 3. April 2006

D.F. / Puebla

Hallo !!!
Wir schreiben den 3.Tag meiner "Tour". Das hier werden jetzt lauter sehr hektische Geschichten, weil natuerlich nie viel Zeit. Also:

Tag 1
Am Samstag frueh bin ich in dieses Hotel nach Mexico City gefahren, in dem ich mich mit "der Tour" treffen sollte. Hab erstmal noch keinen Menschen gesehen und bin deswegen alleine in die Stadt. Palacio Nacional, Zocalo, Templo Mayor, Torre Latinoamericano, Bellas Artes, Barrio Roma ... alles sehr schoen, und sehr interessant. Und irr, diese Stadt ist wirklich irr. Koennte nie da wohnen! Heiss, laut, der Himmel gelb vor lauter Luftverschmutzung, unendlich viele schreiende vendedores ambulantes, der Verkehr, die Metro... ausserdem war ich saumuede von der "Abschiedsfeier" vom Tag vorher, und hab mich deswegen ungefaehr alle 2 Sekunden irgendwo hin gesetzt. Naja, aber war gut.
Abends im Hotel habe ich zumindest 2 von "der Tour" kennen gelernt, Tom, 21, aus London, und allerhoechstwahrscheinlich schwul, und Yoko, 24, aus Tokyo, die denselben Nachnamen hat wie "der Boese" in den Buechern von Haruki Murakami: Watanabe. Boah.
Na jedenfalls, die zwei sind ganz nett und ganz suess. Ab und zu fuehle ich mich FURCHTBAR alt und ein bisschen, wie wenn ich auf sie aufpassen muesste (da sie auch nicht wirklich Spanisch koennen). Aber trotzdem, mit denen kann man schon mal ein paar Wochen reisen. Wir sind abends in die Zona Rosa was trinken gegangen.

Tag 2
Fruehstueck bei Starbucks. Mann, in D hasse ich Starbucks, aber hier ist es wie Weihnachten, mal einen guten Kaffee trinken zu koennen.
Bin mit Tom ins Museo de Anthropologia. Was der Wahnsinn ist. Super interessant, riesig, und echt gut gemacht. Sind stundenlang da drin rumgelaufen, und im Bosque Chapultepec (so was wie Central Park) und danach ein bisschen durchs Barrio Condesa. Nett war das.
So, aber jetzt: Wir haben abends unser "Tour-Meeting" gehabt. Wir sind 12.
7 DAVON SIND UEBER 60! ICH BIN MIT EINEM SENIORENCLUB UNTERWEGS !!!!!!! Zuerst konnte ich es nicht fassen und war ziemlich grantig. Wer, bitte, kommt auf die Idee, dass bei der billigstmoeglichen "organisierten" Reise mit oeffentlichen Verkehrsmitteln und billigsten Uebernachtungen ein Haufen RENTNER mitfaehrt?? Sie scheinen nett zu sein, aber trotzdem hab ich mir geschworen, nie nie nie wieder eine organisierte Tour mit zu machen. Naja. Die restlichen sind Rimple, 25, eine froehliche Inderin aus London, und Jody, 28, aus Australien. Aber letztere zieht die Gesellschaft der Rentner vor.
Soweit, so gut. Fehlt noch der "Tour Leader". Dieser Tour Leader hat mich gestern bereits so weit gebracht, dass ich ihn schlagen und anschreien wollte. Es handelt sich um einen dieser "braungebrannt - Tatoo - ich-habe-keinen-festen-Wohnsitz und alles "Normale" ist voll uncool Mann" - Typen. Was ja an sich noch nicht so schlimm ist. Das Schlimme ist, dass er ein vollkommen unorganisierter, egomanischer und respektloser Depp ist. Zu der Meinung bin ich gekommen, nachdem er sich ZWEIMAL verlaufen hat, und zwar 1.beim Weg in ein Restaurant, das er nicht gefunden hat. Und 2.beim Rueckweg von dem Restaurant, in dem wir letztendlich waren. Er fragt aber nicht nach dem Weg, sondern rennt drauflos, ohne sich um die Schar humpelnder Rentner zu scheren, die hinter ihm her hecheln. Und ausserdem hat er den Kellner bloed angemacht, und Spanisch kann er auch nicht.
Der Typ ist echt peinlich, und wahrscheinlich werde ich noch mit ihm streiten. Er hasst mich eh schon, nachdem er mal wieder was "erklaert" hat, von dem er offensichtlich keine Ahnung hat, und ich dann gesagt habe
"Oh. Danke. Diese Information war jetzt echt total wertvoll."
Ich meine, anscheinend ist die einzige Einstellungsvoraussetzung fuer diesen Job "er muss 2 Wochen Zeit haben".
Naja, aber das ist schon ok, immerhin hab ich Urlaub.

Tag 3
Sind in Puebla. Scheint schoen zu sein hier! Und vor allem haben wir auf dem Weg den Popo und den Izzta gesehen, ich weiss, ich bin besessen mit diesen Vulkanen, aber ich wuerd sie echt unendlich gern besteigen. Geht leider nicht, weil wir morgen um 12 weiter fahrn. Hmmmmmmm naja dann halt wieder die guten alten bayerischen Heimatberge. A propos, hier ums Eck gibts ein "Munich" Restaurant. Schoen.
Bin uebrigens mit den anderen noch-nicht-Grauhaarigen unterwegs, und es ist heiss.
Jetzt gleich gehen wir in irgend ein Museum, und morgen fahren wir nach Oaxaca.

Die Stimmung ist heiter und entspannt, trotzdem vermisse ich meine Schuelerchen ein bisschen .... Zumindest informieren sie mich und Kerstin per SMS ueber alles, was so passiert.
Komisch, dass das mit Toluca jetzt schon vorbei ist..

Keine Kommentare: