Mittwoch, 28. März 2012

Tropfen fallen

Am Küchentisch. Das Baby sitzt auf meinem Schoß, sieht mich mit großen Augen an, ganz still. Als ob es sagen wollte, Mama, was ist mit dir? Du bist so komisch. Ich versuche ein Lächeln, es gelingt mir nicht ganz, aber das Baby gluckst. Ich spüre die Tropfen fallen, drücke mein Gesicht an ihren kleinen Körper, und meine Tränen durchweichen ihr T-Shirt.

Kommentare:

Mailis hat gesagt…

Ojeee, mein Sohn hat mein Heulen immer auch als Unterhaltungsprogramm verstanden. Hat voll Unverständis gelauscht und dann gelacht.

Hoffentlich gehts Dir heute besser, krabbelt das Kind schon (ich weiß, eine Scheißfrage ist das, mein Sohn war mit Krabbeln auch spät dran, erst mit 10 Monaten, wobei man es nicht klassisch krabbeln nennen könnte, er bewegte sich voran wie ein Affe).

Ganz liebe Grüße!
Mailis

Sue hat gesagt…

Ja, ein bisschen besser geht's mir jeden Tag. Danke!
Nee, der Zwerg lässt sich Zeit. Immerhin hebt sie schon mal das Popöchen in die Höhe, aber bis sie sich fortbewegt, vergehen bestimmt auch noch 1-2 Monate... immerhin dreht sie sich jetzt, ich dachte schon sie würde auf dem Rücken liegen bleiben, bis sie 15 ist :-)
Liebe Grüße
Sue