Freitag, 16. November 2012

Anstrengende Zeiten

Und allein mit der Aufgabe, einigermaßen geschmeidig durch diesen Herbst/Winter zu kommen, hätte ich fast die Schwangerschafts-Halbzeit verpasst. Nein nein, alles ist prima. Die Spatzl geht endlich gerne in den Kindergarten und der kleine Hampelmann im Bauch tanzt Tango.

Aber wir hatten schon entspanntere Zeiten. Das Kind - 4 Infekte in 6 Wochen und schlafunwillig ("selber schuld, wer sein Kind mit 1 in die KiTa steckt"), die Mama - 2x die Nacht durchgekotzt und 2 Infekte, schlaflos (merke: krank, schlaflos, schwanger UND krankes Kind daheim = keine empfehlenswerte Kombi), der Mann - immerhin stabil aber verständlich gestresst. Omas, Opas - zu weit weg. Jaja, selber schuld.

Hey, nur noch 18 Wochen bis Niederkunft und Frühling, und dann fangen ganz andere anstrengende Zeiten an ...

Aber alles ist eine Phase, immer locker bleiben und außerdem,

Anhören und TANZEN!

Keine Kommentare: